Category: Argentinien


Im freien Studio von FreeFM ist immer eine lockere Stimmung und so hat es mich wieder dorthin gezoge um etwas über Monte Azul, Brasilien und meiner Erlebnisse zu erzählen.

Einen spannenderen Bericht habe ich nach meinem ersten Auftritt bei FreeFM vor meiner Ausreise geschrieben. Weiterlesen

Advertisements

Favela Monte Azul

Brasilien ist laut Werbeslogan der Regierung  „ein reiches Land, ein Land ohne Armut“. Die Realität sieht aber oft ganz anders aus.

Bildervortrag mit Gespräch:  Dienstag, 20. März in der Buchhandlung Masur in Heidenheim um 20 Uhr

Weiterlesen

Montag bin ich bereits von Mendoza in die Voranden nach Uspallata gefahren. Dort habe ich eine Nacht bei -5 Grad und eisigem Wind überlebt. Dann folgte heute morgen endlich die Überquerung des Andenpasses nach Chile und mit Auto, Räumdienst und Lkw bin ich in der Hauptstadt Chiles angekommen. Die Stadt scheint viel reicher und viel ärmer als Buenos Aires, keinesfalls schöner doch dennoch charakteristisch. Weiterlesen

Seit Freitag bin ich nicht über die Anden gekommen und musste somit in Mendoza warten. Wegen extremen Schneefalls ist der Pass gesperrt und so bin ich zurück zu einem netten Herrn, der nichts lieber tut, als mir seine einfachen Weisheiten übers Reisen und der Politik zu erzählen. Dadurch lerne ich auf jeden Fall spanisch und habe sonst noch sehr viele schöne Dinge erlebt…  Weiterlesen

Die Fahrt von Villa Mercedes nach Mendoza in einem alten Lkw hat mir Hoffnung gemacht. Hoffnung, dass man auch ohne einer Spur von Intelligenz irgendwo auf der Welt noch Lastwagenfahrer werden kann. Trotz Karte und GPS-Gerät ist der Fahrer der mich mit nach Mendoza nahm, an jedem Straßenschild angehalten, um seinen Chef anzurufen und zu fragen, wo es langgeht. Und das auf der Ruta 7, der einzigen Straße weit und breit die Buenos Aires im Osten mit Mendoza im Westen Argentiniens verbindet und wo man nur gerade aus fahren muss. Stets durch die Pampa… Doch eigentlich gibt es viel spannenderes zu berichten. Über Kultur in einer Quadratstadt und meiner ersten Erfahrung als spanischer Geschichtslehrer ohne richtig spanisch zu können… Weiterlesen

Als endlich der Wäscher meine Wäsche zurückbrachte konnte ich nachmittags um 3 Uhr aufbrechen. Also mit dem Bus erstmal quer durch Buenos Aires bis zur Autopista 7 die den Atlantischen mit den Pazifischen Ozean verbindet. Doch die Busfahrt dauerte bereits 2 Stunden so dass die Zeit nicht mehr reichte, um wirklich weit zu trampen. Das heißt die Nacht wird spannend.  Weiterlesen

Freitag kam ich hier in Buenos Aires an, wohne seither bei zwei deutschen Freiwilligen auf dem Geländer einer wohlhabenden Waldorfschule und warte ungeduldig auf meine Wäsche. Dabei habe ich jede Menge kennen gelernt. Vom reichen Zentrum sowie von den armen Vororten. Weiterlesen

Buenos Aires

Tja, Gestern war mal wieder so ein Tag. Von 9 Uhr morgens bis 5 Uhr abends stand ich am Hafen und habe Lkw-Fahrer angequatscht. Keine Chance…. Doch nach einem Fußmarsch, einer arschkalten Nacht und einer lustigen Grenzerfahrung erreiche ich auch schon schnell und einfach Buenos Aires.  Weiterlesen