Category: Sonstiges


Mitte April veröffentlichte die Leiterin des Böll-Büros in Rio de Janeiro, Annette von Schönfeld, einen Artikel über die dramatische Corona-Lage in Brasilien. Seither hat sich die Pandemie besonders in die Armenviertel vorgeschoben, wo viele Leute nicht mal Geld haben, ihre toten Verwandten zu bestatten.
Ich war 2010 dort Freiwilliger und auch dieses Jahr waren 33 Freiwillige dort, die aber im März von der Bundesregierung zurückgeholt wurden. Jetzt haben wir eine Spendenkampagne gestartet und wollen helfen:

Freunde-waldorf.de/Brasilien

Machst du mit?

Bis zum 8. Juli wollen wir 100.000 € sammeln. Die Hälfte davon haben wir bereits, wenn du jetzt mitmachst, denn die Software-AG- Stiftung und weiteren Aufdoppelungspartnern verdoppeln deine Spende!

Zusammen brauchen wir jetzt nur 40.000 € sammeln, damit 100.000 € zusammen kommen…

Bitte macht mit! Diese Solidarität liegt mir wirklich am Herzen, denn auch wenn wir das Virus nicht stoppen können und auch nicht die Favelas so umbauen können, dass Abstandsregeln eingehalten werden können, so können wir doch den Hunger lindern und Hoffnung geben. Die Einrichtungen, die wir persönlich gut kennen und schon lang zusammen arbeiten, sind jetzt wichtige Anlaufstellen für das Verteilen von Lebensmittelspenden, da viele arbeitslos geworden sind. Auch für Familienkonflikte und Gesundheits-Aufklärung, die jetzt wichtiger sind denn je, sind unsere Partner vor Ort aktiv.

Klicke aufs Bild, um auf die Spendencampagne zu kommen.


Deutschland hat, sicherlich auch dank Gesundheitsaufklärung, Wissenschaftler und einem hohen Bildungsniveau, die Chance, die Krise recht glimpflich zu meistern. Mit Rechtspopulismus, dem auch in den Armenvierteln viele anhängen, sind die Menschen dort von dem „Grippchen“, wie Bolsonaro sagt, viel härter getroffen, da social distancing nicht nur viel schwerer ist (2 Zimmer für 7 köpfige Familien) sondern auch von einigen komplett ignoriert wird.

Meldet euch bei Fragen und Feedback sehr gerne! Und bitte verbreitet die Kampagne unter euren Netzwerken weiter.


Herzlichen Gruß
Helmut

For english click here

Dein Netzwerk für den Wandel

Dein Netzwerk für den Wandel

Die Karte von morgen ist eine interaktive Onlineplattform für Initiativen des Wandels und für nachhaltige Unternehmen. Biohöfe, offene Werkstätten, freie Bildungsinitiativen und natürlich visionäre Lebensgemeinschaften sind nur einige der Beispiele. Zu allen zukunftsfähigen Orten können positive Aspekte gesammelt werden. Wie ökologische, sozial und gemeinwohlorientiert wird hier gehandelt? Je mehr positive Faktoren ein Eintrag hat, um so größer wird dessen Pin auf der Karte angezeigt und um so mehr Nutzer handeln intuitiv nachhaltig.

Unser Ziel ist eine nachhaltige Welt, der ich vertrauen und die ich lieben kann!

Weiterlesen

WordPress.com hat zum Jahreswechsel eine zusammenfassende Statistik geliefert und die sieht stark aus, dank euren Besuchen!

Ich freue mich weiterhin auf euch Leser, denn erst dann macht schreiben Spaß. Der ein oder andere Leser hinterlässt noch ein kleines Komentar und schon wird mein Bericht zu einer Diskussion und zum lebendigen Leben. Denn nie vergessen, meine Berichte sind keine Nachrichten sondern Erlebnisse.  Weiterlesen

Am Dienstag, 6. Juli um 20 Uhr beginnt im Neubau der Freien Waldorfschule Heidenheim mein interkultureller Austausch mit einem Einstiegsvortrag. Weiterlesen

Live auf FreeFM

hier klicken>> zum aktuellen Radiointerview auf FreeFM nach meinem Dienst im März 2012…

„… und die rote Lampe dort zeig, wenn die Zuhörer live dabei sind, bei dem, was wir sagen!“ So bekam ich eine kleine Einführung, was ich bei meinem ersten Liveinterview im Radio zu beachten hätte. Der Moderator Fabiano Nitsch hatte mich in das gemütliche Studio von FreeFM (102,6 MHz) nach Ulm eingeladen, um über meinen Entwicklungsdienst in Brasilien, im Rahmen der Sendung „Plattform“, für 1 Stunde zu berichten. Weiterlesen