Tag Archive: Cascavel


MärchenSicherlich haben viele schon das Sprichwort gehört: „Geld regiert die Welt“. Nun kann jeder sagen, bei ihm regiere Freundschaft und Umsicht, Umweltschutz und Anti-Atomkraft-Überzeugung inklusive. Doch wenn er in Laden geht und einkauft, wird er automatisch Herrscher und regiert mit seinem Geld, wer durch seinen Kauf profitiert. Meist kauft jeder das Günstigste, denn sonst wäre man ja blöd (Quelle: Mediamarkt). Bestimmt kann man auch durch Freundschaft einkaufen, nur geht das halt nicht im Kaufland, denn dort lernt man den Produzenten nicht kennen. Daher erzähle ich euch nun die Welthandelsgeschichte von Eduardo dem Erdnussbauern, dessen Erdnüsse Sie theoretisch im Kaufland von den Regalen holen könnten.  Weiterlesen

Vertrampt im Sojaacker

Die Letzten drei Tage meiner Reise durch Paraná verbringe ich größtenteils zwischen Sojaäckern, Erdnussfeldern und Hühnchengroßzuchtanlagen. Nachdem ich versehentlich einen großen Umweg auf dem Rückweg nach São Paulo genommen habe, lerne ich die endlose Landwirtschaft erst richtig kennen, und erfahre, dass durch einen Stromausfall, über 1000 Hühner einer Hühnchenfleischfabrik sterben, weil die Lüftungsventilatoren ausgefallen sind. Ein Mix aus Großbauern und Entwicklungsland. Weiterlesen

5 Uhr verlasse ich das mit Elektrozaun gesicherte Hochhaus meiner Couchsurferin und, während ich auf dem Weg zur Bus-Docking-Station über Schnapsleichen steige, wird es in Curitiba von der schwarzen Nacht zum blauen Morgen. Nach etwas Suchen geht es gleich weiter im Hühnchentransporter und während der Fahrt ans Westende Brasiliens wird es wärmer und die Sonne bricht durch. Die Handelszentrale für Agrarexporte bis in deutsche Läden, ist zwar Mekka aller Lkw-Fahrer, doch das 100 km entfernte Foz do Iguaçu ist Mekka aller Touristen und von daher nicht schneller zu erreichen, wenn man auf Lkws angewiesen ist. Weiterlesen